DSCN7175-zusammengefügt-2.jpg

Hinweis

Diese Seite wurde auf eine PHP-Version umgestellt werden und hat deshalb noch Fehler

Die Fische wurden übersichtshalber in verschiedene Kategorien eingeteilt. Dabei wurde die Trennung aus dem Bestimmungsbuch "Meeresfische - Westeuropa Mittelmeer" von Patrick Louisy übernommen.

Freiwasser

Die Fische in der Kategorie "Freiwasser" haben keinen Kontakt mit dem Boden. Sie binden sich weniger an bestimmte Punkte und haben somit kein festes "Revier". Deshalb können sie plötzlich auftauchen und dann wieder verschwinden. Im Gegensatz zu den anderen Kategorien sind hier die meisten Schwarmfische. Bei Gefahr verstecken sie sich nicht, sondern flüchten in die Tiefe des Ozeans. Ihre Färbung ist unauffallig (meist silbrig).

Beispiele: Makrelen, Meeräschen

Über dem Meeresgrund

Die Fische aus der Kategorie "Über dem Meeresgrund" halten sich meist im Kontakt mit dem Grund oder mit Wasserpflanzen auf. Dort finden sie bei Gefahr Deckung und besitzten zum Teil ihr eigenes Versteck. Ihre Färbung ist oft dem Lebensraum entsprechend angepasst. Es gibt Schwarmfische und einzeln lebende Fische.

Beispiele: Brassen, Lippfische

Auf dem Meeresgrund

Die Fische aus der Kategorie "Auf dem Meeresgrund" halten sich immer in direkter Nähe zum Grund auf. Sie liegen oft auf dem Sand oder einem Fels und viele verlieren nur den direkten Kontakt um sich fortzubewegen oder ihre Beute zu schnappen. Bei Gefahr bleiben sie lange liegen und hoffen auf ihre Tarnung. Deshalb sind fast alle dieser Fische ihrem Lebensraum entsprechend gefärbt. Diese Fische findet kann man maximal in lockeren Gruppen, aber nicht in Schwärmen finden.

Beispiele: Schleimfische, Plattfische

Andere Tiere

Es wurden nicht nur Fische, sondern auch andere interessante Meeresbewohner fotografiert.

Beispiele: Quallen, Tintenfische, Schnecken